Selbstverschuldeter Unfall: Zahlt die Versicherung bei Eigenverschulden?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Selbstverschuldeter Unfall: Welche Versicherung zahlt?

Selbstverschuldeter Unfall: Welche Versicherung zahlt?

Einen kurzen Moment mit den Kindern auf der Rückbank diskutiert oder mit den Gedanken woanders und schon ist er passiert, der Unfall. Ob Sie einem anderen Autofahrer die Vorfahrt nehmen, eine rote Ampel überfahren oder einem anderen Fahrzeug auffahren – ein Schaden entsteht meistens bei beiden Kfz.

Dabei kann es sich sowohl um einen kleinen Kratzer oder eine Schramme am Fahrzeug als auch um einen größeren Blechschaden handeln. Die Kosten können schnell in die Tausende gehen. Aber wer muss für den Schaden aufkommen?

Geschieht ein selbstverschuldeter Unfall, ist der Schaden meistens nicht zu unterschätzen. Aber zahlt die Vollkasko, wenn der Unfall selbst verschuldet wurde oder zahlt die Teilkasko einen Unfall aus Eigenverschulden? Mehr dazu erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Zahlt die Haftpflicht bei Selbstverschulden?

Geschieht ein selbstverschuldeter Unfall, sollten Sie zunächst Ruhe bewahren. Gehen Sie anschließend sicher, ob Sie gefahrlos aus dem Wagen aussteigen können. Mit Warnweste sollten Sie dann die Unfallstelle sichern, bevor Sie sich um die Verletzten kümmern und den Notarzt sowie die Polizei verständigen.

Gibt es keine Verletzten, muss nicht zwangsläufig die Polizei gerufen werden. Ein selbstverschuldeter Unfall mit einem kleineren Blechschaden ist nicht meldepflichtig, sofern der andere Fahrer zugegen ist. Mit diesem können Sie dann die Versicherungsdaten austauschen und Fotos vom Unfallgeschehen machen.

Haben Sie einen Unfall verursacht, werden die Kosten, die durch den Schaden am eigenen Fahrzeug entstanden sind, nicht durch die eigene Haftpflichtversicherung gedeckt. In diesem Fall kommt die Versicherung nur für den Schaden am gegnerischen Fahrzeug auf. Ihren eigenen Schaden müssen Sie in diesem Fall selbst regulieren.

Was zahlt die Teilkasko bei selbstverschuldetem Unfall?

Aber wird ein selbstverschuldeter Unfall von der Teilkasko übernommen? Grundsätzlich deckt eine Teilkaskoversicherung mehr Schäden ab als eine ausschließliche Haftpflicht. Dazu zählen beispielsweise Diebstahl, Glasbruch, Explosion, Brand oder Naturgewalten.

Auch Unfälle mit Haarwild oder Marderbisse, die zu einem Kabelschaden führen bzw. Kurzschlüsse sind durch die Teilkasko abgedeckt. Ein selbstverschuldeter Unfall zählt allerdings nicht zu den Schäden, die reguliert werden.

Kommt die Vollkasko bei selbstverschuldetem Unfall für den Schaden auf?

Teilkasko: Wurde der Unfall selbst verschuldet, kommt die Versicherung nicht für den Schaden am eigenen Fahrzeug auf.

Teilkasko: Wurde der Unfall selbst verschuldet, kommt die Versicherung nicht für den Schaden am eigenen Fahrzeug auf.

Haben Sie einen Unfall selbst verschuldet, muss die Versicherung den eigenen Schaden nicht grundsätzlich regulieren. Sowohl die Haftpflicht als auch die zusätzliche Teilkasko kommen nicht für entstandene Kratzer oder Blechschäden auf.

Aber kann ein selbstverschuldeter Unfall bei der Vollkasko reguliert werden? Die Vollkasko ist die einzige Zusatzversicherung, die einen Schaden, der durch einen selbstverschuldeten Unfall entstanden ist, abdeckt. Auch Schäden durch Vandalismus werden von der Vollkaskoversicherung getragen.

Sie sollten allerdings bedenken, dass die jährlichen oder monatlichen Beiträge für eine Vollkaskoversicherung relativ hoch sind. Dies lohnt sich meistens nur, wenn Sie einen Neuwagen fahren oder ein Auto besitzen, welches noch einen verhältnismäßig hohen Wert hat. Bei älteren Gebrauchtwagen lohnt sich die Vollkasko meistens nicht, da die Reparatur der Schäden oftmals den Wert des Fahrzeugs übersteigt.

Selbstverschuldeter Unfall: Den Schaden bei der Kaskoversicherung regulieren

Wenn ein selbstverschuldeter Unfall geschehen ist, sollten Sie sich an Ihre eigene Vollkaskoversicherung wenden. Diese stimmt ab, unter welchen Voraussetzungen ein Gutachten über die Schadenshöhe erstellt werden muss. Die Vollkasko kann dabei den zuständigen Sachverständigen bestimmen.

Nachdem das Gutachten erstellt wurde und die Kaskoversicherung diesem zustimmt, können Sie Ihren Schaden in einer Werkstatt reparieren lassen. Die Rechnung kann in diesem Fall direkt an die Versicherung geschickt werden oder die Vollkasko zahlt Ihnen die Reparaturkosten aus, sodass Sie den Kfz-Mechaniker vor Ort bezahlen können.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.