Was gilt es beim Parken und beim Parkverbot zu beachten?

Von zu-schnell-gefahren.de, letzte Aktualisierung am: 24. August 2020

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wie wird Parken definiert?

Wenn Sie im Parkverbot parken, müssen Sie mit einem Knöllchen rechnen.
Wenn Sie im Parkverbot parken, müssen Sie mit einem Knöllchen rechnen.

Parkplätze sind meist Mangelware, vor allem in Städten und Wohngebieten kann die Suche nach einem Parkplatz zeitraubend sein. Insbesondere wenn die Parkraumbewirtschaftung umgangen werden soll, nutzen Autofahrer jede noch so kleine Parklücke aus und parken dabei teilweise sogar verkehrswidrig im Parkverbot. Dabei nehmen viele ein Knöllchen in Kauf.

Laut Straßenverkehrsordnung (StVO) wird Parken dadurch definiert, dass der Fahrer sein Fahrzeug verlässt oder es länger als drei Minuten hält. Allerdings bedeutet das Aussteigen aus dem Wagen nicht, dass das Fahrzeug verlassen ist. Dies ist erst dann der Fall, wenn der Autofahrer sein Fahrzeug und auch den Verkehr nicht mehr im Auge behalten kann, um ggf. das Auto zu bewegen.

Befindet sich noch eine Person im Wagen, die bei Bedarf eingreifen kann, handelt es sich laut Gesetzgeber ebenfalls nicht um Verlassen. Trotzdem gilt die Begrenzung der StVO auf drei Minuten.

Doch worauf müssen Sie bei der Suche nach einem geeigneten Parkplatz achten, was hat das Halteverbot mit dem Parken zu tun und wann gilt ein Parkverbot?

FAQ – Parken

Wann parkt ein Fahrzeug?

Im Verkehrsrecht wird geparkt, wenn der Fahrzeugführer das Fahrzeug verlässt oder für mehr als 3 Minuten hält.

Wo ist das Parken verboten?

Hier finden Sie Informationen zum Parkverbot.

Was droht bei einem Parkverstoß?

Eine Übersicht zu möglichen Sanktionen bietet diese Bußgeldtabelle.

Bußgelder bei falschem Parken

VerstoßBuß­geldPunk­te
An einem der folgen­­den Orte geparkt:
Unüber­­sichtliche Straßen­­­stellen,
scharfen Kurve, auf Fuß­gän­­ger­über­­wegen,
5 m vor/10 m nach Licht­­­zeichen,
im Halte­­verbot
35 EUR
... mit Behin­derung55 EUR
... mehr als eine Stunde55 EUR
... mehr als eine Stunde mit Behin­­derung 55 EUR
An engen Stel­­len so geparkt, dass Rettungs­­fahr­­zeuge behin­­dert wur­­den100 EUR1
Parken an Stellen, wo das Halten verboten ist25 EUR
... mit Behin­derung40 EUR
... mehr als eine Stunde40 EUR
... mehr als eine Stunde mit Behin­­derung 50 EUR
Auf Geh- oder Radweg geparkt55 EUR
... mit Behin­derung70 EUR1
... mehr als eine Stunde70 EUR1
... mehr als eine Stunde mit Behin­­derung 80 EUR1
... mehr als eine Stunde mit Gefähr­dung 80 EUR1
... mehr als eine Stunde mit Sachbe­schädigung100 EUR1
Vor oder in Feuer­­wehr­zu­­fahrt geparkt55 EUR
... dadurch Einsatz­­­fahr­­zeuge behindert100 EUR1
Auf Sperr­­flächen geparkt25 EUR
... mit Behin­derung25 EUR
... mehr als 15 Minuten30 EUR
... mehr als 15 Minuten mit Behin­­derung 35 EUR
In zweiter Reihe geparkt55 EUR
... mit Behin­derung80 EUR,
1
... mit Gefähr­dung90 EUR,
1
... mit Sachbe­schädigung110 EUR,
1
... mehr als 15 Minuten85 EUR,
1
... mehr als 15 Minuten mit Behin­derung90 EUR
1
Ordnungswidriges Parken in verkehrs­­­beruhig­­ten Zonen10 EUR
... mit Behin­derung15 EUR
... mehr als 3 Stunden20 EUR
... mehr als 3 Stunden mit Behin­­derung 30 EUR
An einem der folgen­den Orte geparkt:
5 m vor einer Kreu­zung/Einmün­dung,
vor Grund­­­stücksein- und -aus­­fahrten,
im Bereich von Taxi­­­ständen, vor und hinter Andreas­­­kreuzen,
über Schacht­­deckeln
10 EUR
...mit Behin­derung15 EUR
... mehr als 3 Stunden20 EUR
... mehr als 3 Stunden mit Behin­­derung 30 EUR
Ohne Park­­scheibe oder Park­­schein geparkt bzw. Über­­schreiten der Park­­dauer um ...
... bis zu 30 Mi­nu­ten20 EUR
... bis zu 1 Stun­de25 EUR
... bis zu 2 Stun­den30 EUR
... bis zu 3 Stun­den35 EUR
... mehr als 3 Stun­den40 EUR
Auf Schwer­­be­hinder­­ten-Park­­platz geparkt55 EUR
Nicht platz­s­­parend geparkt10 EUR
Park­­lücke einem Berech­­­tigten wegge­­nom­men10 EUR
Fuß­­gänge­­­berei­­chen oder anderen Verbots­­­zonen (PKW) geparkt55 EUR
... mit Behin­derung70 EUR
... mehr als 3 Stunden70 EUR
Ab­­fahrts­­­weg eines anderen Kfz zuge­parkt20 EUR
Unbe­­rechtigt in einer Not­­halte- oder Pannen­­bucht geparkt25 EUR
In einem geschüt­­zten Bereich während nicht zugelas­­sener Zeiten mit einem Kfz über 7,5 t oder einem An­­hänger über 2 t geparkt30 EUR
Länger als zwei Wochen An­­hänger ohne Zug­­fahr­zeug ge­­parkt20 EUR
Im Fahr­­raum von Schie­­nen­fahr­­zeugen geparkt55 EUR
... mit Behin­derung70 EUR
Auf Auto­­­bahnen oder Kraft­­fahr­­­straßen geparkt70 EUR
1
Ordnungswidrig auf Bus­sonder­fahrstreifen und an Halt­estellen geparkt55 EUR
... mit Behin­derung70 EUR
... mit Gefähr­dung80 EUR
... mit Sachbe­schädigung100 EUR
... mehr als 3 Stun­den70 EUR
... mehr als 3 Stunden mit Behin­­derung 80 EUR
... mehr als 3 Stunden mit Gefähr­dung 80 EUR
... mehr als 3 Stunden mit Sachbe­schädigung100 EUR
Ordnungswidrig auf Park­platz für E-Fahr­zeuge geparkt55 EUR
Ordnungswidrig auf Park­platz für Carsharing-Fahr­zeuge geparkt55 EUR

Bußgeldrechner Parken


Die Grundregeln beim Parken

Verkehrszeichen Parken: Dieses Schild kennzeichnet einen Parkplatz.
Verkehrszeichen Parken: Dieses Schild kennzeichnet einen Parkplatz.

Sie tun sich und anderen Verkehrsteilnehmern einen Gefallen, wenn Sie richtig Parken. Denn häufig können, durch die Befolgung der nachfolgende Regeln, alle vorhandenen Parkplätze genutzt werden oder es entstehen sogar zusätzliche.

Worauf gilt es beim Parken laut StVO zu achten?

  • Stellen Sie das Auto platzsparend ab,  ggf. innerhalb der Parkflächenmarkierung.
  • Lassen Sie zwischen den Fahrzeugen genug Platz zum Ein- und Aussteigen.
  • Halten Sie Abstand, damit auch Platz für das Rangieren ist.
  • Erreichen Sie eine Parklücke zuerst, haben Sie Vorrang. Dies gilt auch dann, wenn Sie erst vorbeifahren, um dann rückwärts einzuparken.

Der rechte Seitenstreifen dient in der Regel zum Parken, ansonsten ist der rechte Rand Fahrbahn zu nutzen. Ausnahmen von dieser Regel liegen vor, wenn auf der rechten Seite Schienen für die Straßenbahn eingelassen sind oder es sich um eine Einbahnstraße handelt. In diesen Fällen ist das Parkverbot aufgehoben und es ist erlaubt,  dass Fahrzeuge an der linken Fahrbahn anhalten.

Das Parken auf dem Gehweg bedarf laut StVO einer Erlaubnis und diese gilt dann nur für den rechten Gehweg.

Unterscheidung der Begriffe

  • Halten
    Unter Halten wird, jede gewollte Fahrtunterbrechung auf der Fahrbahn, die nicht durch die Verkehrslage veranlasst ist, verstanden. Dauert das Halten länger als drei Minuten, spricht die StVO vom Parken.
  • Warten
    Als Warten wird das Anhalten aufgrund von der Verkehrslage oder infolge einer Anordnung bezeichnet. Gewartet wird zum Beispiel an Ampeln, vor einem Bahnübergang oder aufgrund von Anweisungen durch Beamte.
  • Liegenbleiben
    Kann das Fahrzeug wegen einer Panne nicht weiterfahren, wird dies als Liegenbleiben bezeichnet. Nach der Reparatur müssen Sie das Auto sofort weggefahren, ansonsten handelt es sich dann um Parken oder Halten.

Wo ist Parken verboten und welche Parkverbotsschilder gibt es?

Parken Autofahrer ihr Fahrzeug im Parkverbot, müssen sie damit rechnen, dass das Auto abgeschleppt wird. Ein spezielles Verkehrszeichen als Parkverbotsschild gibt es allerdings in der StVO nicht. Im Volksmund wird als Verkehrszeichen für ein Parkverbot häufig das Halteverbot gemeint, denn Parken im Halteverbot ist unzulässig. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Parken im absoluten oder eingeschränkten Halteverbot handelt.

Ein Parkverbot gilt ohne entsprechende Beschilderung unter anderem ebenfalls:

  • Jeweils fünf Meter vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen
  • In schmalen Straßen gegenüber von Ein- und Ausfahrten
  • Auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen
Parken auf dem Behindertenparkplatz ist nur mit Behindertenausweis erlaubt. Fahrzeuge ohne diesen Ausweis dürfen dort aber halten und müssen diesen bei Bedarf räumen. Es handelt sich also eigentlich um ein eingeschränktes Halteverbot.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Was gilt es beim Parken und beim Parkverbot zu beachten?
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.