Mit dem Firmenwagen geblitzt – Wer zahlt den Bußgeldbescheid?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Geschwindigkeitsüber­­­schreitung innerorts – Pkw

Beschrei­bungBuß­geldPunkteFahr­verbotLohnt ein Einspruch?
...bis 10 km/h15 Euro
...11 bis 15 km/h25 Euro
...16 bis 20 km/h35 Euro
...21 bis 25 km/h80 Euro1 Punkt
...26 bis 30 km/h100 Euro1 Punkt
...31 bis 40 km/h160 Euro2 Punkte1 MonatHier prüfen
...41 bis 50 km/h200 Euro2 Punkte1 MonatHier prüfen
...51 bis 60 km/h280 Euro2 Punkte2 MonateHier prüfen
...61 bis 70 km/h480 Euro2 Punkte3 MonateHier prüfen
...über 70 km/h680 Euro2 Punkte3 MonateHier prüfen

Geschwindigkeitsüber­­­schreitung außerorts – Pkw

Be­schreib­ungBuß­geldPunkteFahr­verbotLohnt ein Einspruch?
...bis 10 km/h10 Euro
...11 bis 15 km/h20 Euro
...16 bis 20 km/h30 Euro
...21 bis 25 km/h70 Euro1 Punkt
...26 bis 30 km/h80 Euro1 Punkt
...31 bis 40 km/h120 Euro1 Punkt
...41 bis 50 km/h160 Euro2 Punkte 1 MonatHier prüfen
...51 bis 60 km/h240 Euro2 Punkte 1 MonatHier prüfen
...61 bis 70 km/h440 Euro2 Punkte 2 MonateHier prüfen
...über 70 km/h600 Euro2 Punkte 3 MonateHier prüfen

*Ein Fahrverbot gibt es in der Regel nur, wenn es zweimal innerhalb eines Jahres zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h oder mehr kommt.

Bußgeldrechner: Mit dem Firmenwagen geblitzt

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Geblitzt mit Firmenwagen – Zahlt die Firma?

Geblitzt mit dem Firmenwagen: Wer muss für die Sanktionen aufkommen?
Geblitzt mit dem Firmenwagen: Wer muss für die Sanktionen aufkommen?

Arbeiten Sie in einem Unternehmen, das seinen Mitarbeitern Firmenwagen zur Verfügung stellt, können Sie einen solchen benutzen, wenn Sie ihn im Rahmen Ihrer Arbeit benötigen.

Üblicherweise besitzen Firmen auch Tankkarten, weswegen Sie häufig nicht selbst für den verbrauchten Kraftstoff aufkommen müssen.

Aber zahlt der Chef auch, wenn Sie als Mitarbeiter mit einem Firmenwagen geblitzt worden sind? Wem geht in diesem Fall der Bußgeldbescheid zu und wer ist für die Bezahlung des Bußgeldes verantwortlich?

Wer haftet, wenn Sie mit einem Firmenwagen geblitzt werden?

Zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung kann es schnell kommen, sei es aus Unachtsamkeit oder aus Zeitmangel. Werden Sie geblitzt, teilt die zuständige Behörde Ihnen die folgenden Sanktionen in einem Bußgeldbescheid mit.

Nach deutschem Recht haftet jedoch nicht der Halter eines Fahrzeugs für einen Verkehrsverstoß, der mit seinem Kfz begangen wurde, sondern der Fahrer zum Tatzeitpunkt.

Dementsprechend muss auch der Fahrer für alle Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog aufkommen – das gilt auch für Punkte in Flensburg oder ein Fahrverbot bei entsprechend hoher km/h-Überschreitung.

Um den Fahrer zu ermitteln, wird anhand des Autokennzeichens, das auf dem Foto des Blitzers zu erkennen ist, zunächst der Fahrzeughalter festgestellt.

Wurde ein Mitarbeiter mit einem Firmenwagen geblitzt, erhält der Halter in der Regel zunächst einen Anhörungsbogen oder Zeugenfragebogen, um den Firmenwagen-Fahrer benennen zu können. Ein Bußgeldbescheid wird erst ausgestellt, wenn die Täterermittlung erfolgreich war.

Das Prinzip der Fahrerhaftung gilt auch, wenn Sie einen Strafzettel am Firmenwagen vorfinden.

Geblitzt mit dem Firmenwagen: Anhörungsbogen oder Zeugenfragebogen

Der Anhörungsbogen unterscheidet sich vom Zeugenfragebogen dahingehend, dass die Behörde sicher ist, dass der Halter auch der Fahrer zum Tatzeitpunkt war, wenn sie diesem einen Anhörungsbogen zuschickt. Wurden Sie selbst nicht mit dem Firmenwagen geblitzt, können Sie das angeben und den tatsächlichen Fahrer nennen.

Ein Zeugenfragebogen wird verschickt, wenn die Behörde davon ausgeht, dass Halter und Fahrer nicht übereinstimmen.

Ob eine Auskunftspflicht seitens des Unternehmens besteht, hängt davon ab, an wen der Zeugenfragebogen adressiert ist. Wird er an die Firma verschickt, muss keine Äußerung zur Sache erfolgen, da diese eine juristische Person ist. Wird hingegen der gesetzliche Vertreter der Firma angesprochen, ist dieser zur Auskunft verpflichtet.

Fahrtenbuch für ein Auto. Für Pendlerpauschale und Finanzamt.
Fahrtenbuch für ein Auto. Für Pendlerpauschale und Finanzamt.

Eine Ausnahme hiervon besteht lediglich, wenn es sich bei dem Fahrer, der mit dem Firmenwagen geblitzt wurde, um den Ehepartner oder um einen engen Verwandten handelt: Dann kann der Auskunftspflichtige von seinem Zeugnisverweigerungsrecht Gebrauch machen.

Wenn der Fahrer nicht ermittelt werden kann

Benennt der Fahrzeughalter den Mitarbeiter, der mit dem Firmenwagen geblitzt wurde, nicht, wird die Polizei weitere Ermittlungen zur Fahrerermittlung anstellen.

Hier besteht etwa die Möglichkeit, dass Beamte anhand des Blitzerfotos in der Firma nach dem Täter suchen oder Mitarbeiterbefragungen durchführen. Auch ist eine Vorladung zu einer persönlichen Befragung in der Polizeidienststelle möglich.

Kann der Fahrer, der mit dem Dienstwagen geblitzt wurde, dennoch nicht ermittelt werden, droht der Firma eine Fahrtenbuchauflage. Diese muss sich nicht nur auf das geblitzte Auto beschränken, sondern kann auf andere Fahrzeuge, die auf den Halter zugelassen sind, erweitert werden.

In das Fahrtenbuch müssen vor Beginn jeder Fahrt Name, Vorname und Anschrift des Fahrzeugführers, das Kfz-Kennzeichen des Fahrzeugs sowie Datum und Uhrzeit des Beginns der Fahrt eingetragen werden. Nach Ende der Fahrt muss die entsprechende Uhrzeit eingetragen und mit Unterschrift des Fahrers bestätigt werden.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.