Überladung beim Lkw: Wenn der Laster Übergewicht hat

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Warum werden Lkw überladen?

Die Strafen bei Überladung treffen sowohl Fahrer als auch Halter.

Die Strafen bei Überladung treffen sowohl Fahrer als auch Halter.

Mittels Lastkraftwagen wird Ladung auf dem gesamten Straßennetz von Deutschland und Europa transportiert. Damit das Logistik-Geschäft für die Speditionen möglichst profitabel ist, gilt es, die Fahrzeug-Kapazitäten vollständig auszunutzen und einen engen Zeitplan einzuhalten. Nicht immer werden die gesetzlichen Vorgaben dabei eingehalten – ob bewusst oder unbewusst, ist dabei für den Gesetzgeber irrelevant.

Beim Lkw zählt Überladung zu den häufigsten Vergehen, die durch den Bußgeldkatalog geahndet werden. Ebenso wie die wissentliche Missachtung der Lenk- und Ruhezeiten, kann auch eine vorsätzliche Überladung zur Maximierung des finanziellen Gewinns führen.

Im Verlauf dieses Ratgebers erhalten Sie die Antworten zu folgenden Fragen: Welche Folgen hat die Überschreitung vom zulässigen Gesamtgewicht auf die Lkw? Was ist beim Überladen für eine Strafe zu erwarten? Und wer wird durch den Bußgeldkatalog zur Überladung zur Rechenschaft gezogen?

Bußgeldtabelle Überladung beim Lkw

TatbestandBußgeldPunkteBußgeldPunkte
LKW über 7,5 t überladenFahrerHalter
2 bis 5 %30 Euro-35 Euro-
über 5 %80 Euro1140 Euro1
über 10 %110 Euro1235 Euro1
über 15 %140 Euro1285 Euro1
über 20 %190 Euro1380 Euro1
über 25 %285 Euro1425 Euro1
über 30 %380 Euro1425 Euro1

Bußgeldrechner Überladung beim Lkw


Wann ist ein Lkw überladen?

Für Lastwagen gelten, ebenso wie für Pkw, Richtwerte für das zulässige Gesamtgewicht. Dieses Gewicht ist in den Fahrzeugpapieren angegeben. Um die maximal zulässige Zuladung zu ermitteln, werden die Angaben zum zulässigen Gesamtgewicht und zum Leergewicht benötigt. Durch diese Werte kann die ungefähre Zuladung wie folgt errechnet werden:

Zulässiges Gesamtgewicht – Leergewicht = Maximale Zuladung

Speditionen verlassen sich in der Regel nicht auf eine solch vage Rechnung. Sie nutzen stattdessen geeichte Fahrzeugwaagen, um exakte Werte für das Gewicht der Ladung zu erhalten.

Überladung bei Lkw kann schwerwiegende Folgen haben.

Überladung bei Lkw kann schwerwiegende Folgen haben.

Kommt es zur Überschreitung der maximalen Zuladung und somit auch vom zulässigen Gesamtgewicht, spricht die Straßenverkehrsordnung (StVO) von Überladung.

Beim Lkw führt das zusätzliche Gewicht zu einer höheren Belastung von Achsen und Reifen. In seltenen Fällen kann dies zum Platzen eines Reifen führen und in einem schweren Unfall resultieren.

Aber auch das Fahrverhalten der Laster wird durch Überladung beeinflusst. Zum einen treten Veränderungen im Bremsverhalten auf und auch der Bremsweg vom Fahrzeug verlängert sich. Zum anderen verschlechtert sich das Lenkverhalten spürbar und kann kaum noch vorhergesehen werden.

Wie hoch fällt das Bußgeld bei Überladung im Lkw aus?

Der Bußgeldkatalog für Lkw sieht bei Überladung ein Bußgeld und einen Punkt in Flensburg vor, allerdings kein Fahrverbot. Dabei staffeln sich die Sanktionen im Bußgeldkatalog anhand der prozentualen Überschreitung vom zulässigen Gesamtgewicht. Bei der Überladung von Lkw wird eine Toleranz von zwei Prozent vom zulässigen Gewicht gewährt.

Ist ein Lkw überladen, betrifft die Strafe aber nicht nur den Fahrer. Auch der Halter erhält einen Bußgeldbescheid und muss mit einem Bußgeld sowie einem Punkt rechnen. Wie aus der Tabelle zu Beginn des Ratgebers ersichtlich wird, fällt bei der Überladung beim Lkw das Bußgeld für den Halter höher aus als für den Fahrer. Dadurch sollen die Spediteure davon abgehalten werden, aus wirtschaftlichen Gründen vorsätzlich die Vorgaben zur Ladung zu missachten.

Wie sollen Fahrer vorgehen, wenn sie von der Spedition ein überladenes Fahrzeug erhalten?
Aus Angst um ihren Job führen Lkw-Fahrer immer wieder wissentlich Fahrten mit Überladung durch. Fällt bei einer Kontrolle die Überschreitung vom zulässigen Gesamtgewicht auf, ist mit einem Bußgeld zu rechnen. Die Rechtsprechung erkennt die Sorge wegen einer Kündigung nicht als Argument an. Geht es nach den Gerichten, hat der Fahrer eine solche Fuhre abzulehnen. Sollte deshalb eine Kündigung erfolgen, kann gegen diese dann vor dem Arbeitsgericht vorgegangen werden.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.