Lkw-Maut: Welchen Sinn hat sie?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Straßenreparatur finanziert durch Lkw-Maut

In Deutschland gilt die Maut nur für Lkw.

In Deutschland gilt die Maut nur für Lkw.

Lkw verursachen auf deutschen Straßen jedes Jahr erhebliche Schäden. Das hohe Gesamtgewicht beansprucht die Fahrbahn enorm, sodass regelmäßig teure Reparaturen und Ausbesserungsarbeiten notwendig sind. Damit diese Kosten nicht nur vom Steuerzahler zu tragen sind, müssen Lkw-Fahrer eine Maut entrichten. Diese Gebühr ist seit 2005 für Lastkraftwagen in Deutschland auf Autobahnen und einigen Bundesstraßen Pflicht.

Regelmäßig wird auch die Einführung einer Pkw-Maut diskutiert, bis jetzt konnte sich dieser Vorschlag allerdings noch nicht durchsetzen.

Dieser Ratgeber liefert Informationen zur Lkw-Maut. Dabei wird geklärt, worum es sich bei dieser Gebühr überhaupt handelt, wie sie berechnet wird und welche Sanktionen der Bußgeldkatalog bei einer Manipulation vorsieht.

Bußgeldtabelle Lkw-Maut

TatbestandBußgeld Fahrer in EuroBußgeld Halter in Euro
Lkw-Maut nicht richtig bezahlt120,00240,00
Lkw-Maut nicht bezahlt240,00480,00
Keine Belege mitgeführt50,00150,00
Von der gebuchten Strecke abgewichen120,00240,00
Falsche Schadstoffklasse angegeben120,00240,00

Was ist die Lkw-Maut?

Die Lkw-Maut wird durch dieses Zeichen gekennzeichnet.

Die Lkw-Maut wird durch dieses Zeichen gekennzeichnet.

Bei der Lkw-Maut handelt es sich um eine Gebühr für die Nutzung der Autobahn und ausgewählter Bundesstraßen. Diese Straßennutzungsgebühr fällt für Fahrzeuge an, die entweder ein zulässiges Gesamtgewicht von mindestens 7,5 t aufweisen oder die ausschließlich für den Güterkraftverkehr bestimmt sind.

Aber es gibt auch Ausnahmen bei der Mautpflicht. So sind unter anderem Kraftomnibusse und die Fahrzeuge von Polizei, Feuerwehr sowie anderer Notdienste von der Maut befreit. Gleiches gilt auch bei den Kfz für Straßenreinigung und für den Straßenbetriebsdienst.

Laut Angaben der Bundesregierung werden die Einnahmen durch die Mautpflicht für die Infrastruktur von Straßen, Schienen und Binnenwasserstraßen ebenso wie für die Finanzierung von Bundesfernstraßen eingesetzt und sollen somit dem Straßenverkehr zugutekommen.

Ziel ist es, die Schäden, die durch die intensive Fahrbahnnutzung der Lkw entstehen, durch diese Einnahmen zu reparieren.

Die gesetzlichen Grundlagen für die Lkw-Maut in Deutschland

  • Bundesfernstraßenmautgesetz (BFStrMG)
  • Lkw-Maut-Verordnung (Lkw-MautV)
  • Mautstreckenausdehnungsverordnung (MautStrAusdehnV)
  • Verordnung zur Erhebung der Maut auf mindestens vier- und mehrstreifigen Bundesstraßen (BStrMautErhebV)
  • Bekanntmachung der Zusammenstellung des mautpflichtigen Streckennetzes nach der BStrMautErhebV
  • Bundesstraßenmaut-Knotenpunkteverordnung (BFStrMknotV)

Wo gilt die Maut für Lkw in Deutschland?

Die Lkw-Maut in Deutschland ist auf allen Bundesautobahnen zu entrichten. Ergänzend dazu gilt die Mautpflicht auch auf einigen Bundesstraßen oder Abschnitten von diesen. Ob die Lkw-Maut bei Bundesstraßen erhoben wird, hängt unter anderem von folgenden Kriterien ab:

  • Bauträger ist der Bund
  • keine Ortsdurchfahrten
  • zwei oder mehr Fahrstreifen je Fahrtrichtung
  • durch Mittelstreifen getrennte Fahrbahnen
  • angebunden an eine Autobahn oder mautpflichtige Bundesstraße bzw. mindestens 4 km lang

Die Lkw-Maut berechnen: Welche Kosten entstehen?

Lkw-Maut: Die Kosten finanzieren Straßenreparaturen.

Lkw-Maut: Die Kosten finanzieren Straßenreparaturen.

Um die Lkw-Maut für Deutschland zu berechnen, müssen verschiedene Faktoren und Angaben bekannt sein. Der Mautrechner benötigt vom Lkw die Anzahl der Achsen, die Schadstoffklasse sowie die Länge der Strecke in Kilometer.

Durch die Angabe der Schadstoffklasse werden bei Fahrzeugen, die die Umwelt stärker belasten, höhere Gebühren fällig. Die Maut in Deutschland variiert bei Lkw deshalb pro angefangenem Kilometer zwischen 0,241 und 0,288 Euro.

Wie sich die Kosten der Lkw-Maut für Deutschland berechnen, zeigt die Übersicht in der nachfolgenden Tabelle:

Schadstoffklasse der FahrzeugeGesamtmasse des Lkw in tKosten pro km in Euro
A7,5 bis weniger als 120,093
12 bis 180,128
über 18 (bis zu 3 Achsen)0,173
über 18 (mindestens 4 Achsen)0,187
B7,5 bis weniger als 120,104
12 bis 180,139
über 18 (bis zu 3 Achsen)0,184
über 18 (mindestens 4 Achsen)0,198
C7,5 bis weniger als 120,114
12 bis 180,149
über 18 (bis zu 3 Achsen)0,194
über 18 (mindestens 4 Achsen)0,208
D7,5 bis weniger als 120,146
12 bis 180,181
über 18 (bis zu 3 Achsen)0,226
über 18 (mindestens 4 Achsen)0,24
E7,5 bis weniger als 120,156
12 bis 180.191
über 18 (bis zu 3 Achsen)0,236
über 18 (mindestens 4 Achsen)0,25
F7,5 bis weniger als 120,167
12 bis 180,202
über 18 (bis zu 3 Achsen)0,247
über 18 (mindestens 4 Achsen)0,261

Sie haben auch die Möglichkeiten, die Lkw-Maut durch einen Rechner online zu ermitteln.

Was sieht der Bußgeldkatalog bei der Lkw-Maut vor?

Der Bußgeldkatalog für Lkw sieht für falsche Angaben zur Maut oder bei Nicht-Zahlung Bußgelder vor. Diese sind sowohl vom Fahrer als auch vom Halter bzw. Unternehmer zu entrichten. Wie hoch das Bußgeld in der Regel ausfällt, können Sie der Tabelle zu Beginn dieses Ratgebers entnehmen. Mit Punkten oder einem Fahrverbot ist hingegen nicht zu rechnen.

Treten wiederholt Ungereimtheiten bei der Zahlung der Maut auf, kann das Bußgeld auch auf bis zu 20.000 Euro angesetzt werden. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn von einer regelmäßigen und gewerblichen Missachtung der Maut-Regelungen ausgegangen werden kann.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,76 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.