Nur mal schnell halten

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Ein kurzer Stopp

Im eingeschränkten Halteverbot darf das Fahrzeug maximal drei Minuten halten.

Im eingeschränkten Halteverbot darf das Fahrzeug maximal drei Minuten halten.

Nur mal kurz mit dem Auto vor der Bank anhalten, während der Beifahrer schnell etwas Geld abhebt. Als Elternteil mit dem Wagen in der zweiten Spur darauf warten, dass die Kinder aus der Schule kommen. Das alles stört ja niemanden und eigentlich machen es auch alle, denn die Parkplatzsuche lohnt sich für die paar Minuten eh nicht.

Diese Meinung teilt der Gesetzgeber nicht, weshalb gemäß der Straßenverkehrsordnung (StVO) in Deutschland bei unzulässigem Halten auch mit einem Verwarngeld gerechnet werden muss. Fahrzeuge die ohne Veranlassung anhalten, stören den Verkehrsfluss und können andere Verkehrsteilnehmer unter Umständen gefährden.

Welche Verkehrszeichen ein Halteverbot signalisieren, wie Halten laut StVO genau definiert wird, was dabei zu beachten ist und wo Sie auch ohne gesonderte Kennzeichnung durch ein Schild in Deutschland nicht mit dem Kfz anhalten dürfen, erläutert dieser Ratgeber. Zusätzlich dazu erhalten Sie Informationen zum Bußgeld, dass bei Verstößen im Bezug zum Halten erhoben werden kann.

Bußgeldtabelle Halten

Verstoß: Verwarngeld (€)...mit Behinderung
Unzulässig gehalten10.-15.-
...in “zweiter Reihe”15.-20.-
Im Fahrraum von Schienenfahrzeugen gehalten20.-30.-
Nicht Platz sparend gehalten oder geparkt10.--

Bußgeldrechner Halten


Definition: Was ist Halten?

Im Verkehrsrecht wird wird zwischen Halten und Parken unterschieden. Im alltäglichen Sprachgebrauch gibt es für viele Autofahrer dabei meist keinen Unterschied und doch kann gerade bei der Höhe des Bußgeldes die Differenzierung von Bedeutung sein.

Beim Halten handelt es sich laut StVO um eine gewollte und somit bewusste Fahrtunterbrechung auf der Fahrbahn oder auf dem Seitenstreifen. Dabei bietet weder die Verkehrslage, eine Verkehrsregel, ein Verkehrszeichen oder eine Anordnung durch die Polizei dazu Veranlassung den fließenden Straßenverkehr mit dem Kfz zu verlassen. Halten ist auf drei Minuten beschränkt, darüber hinaus zählt es als Parken. Zudem wird dabei das Fahrzeug nicht verlassen, wobei es unerheblich ist, ob der Motor läuft oder nicht.

Liegt ein Haltverbot vor, bedeutet dies auch, dass das Parken an dieser Stelle untersagt ist.

Wo gilt das Halteverbot?

In der StVO sind die zentralen Bestimmungen zum Halteverbot in § 12 verzeichnet. Unabhängig von Verkehrszeichen gilt ein Halteverbot:

  • an engen und unübersichtlichen Straßenstellen
  • im Bereich von scharfen Kurven
  • auf Einfädelungsstreifen und auf Ausfädelungsstreifen
  • auf Bahnübergängen
  • vor und in amtlich gekennzeichneten Feuerwehrzufahrten
Auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen ist ein absolutes Park- und Halteverbot. Das Anhalten auf dem Seitenstreifen ist nur in Notfällen gestattet. Vor bestimmten Verkehrszeichen existiert ebenfalls ein Halteverbot von bis zu 15 Meter. Zu diesen Zeichen zählen unter anderem: Andreaskreuz, Vorfahrt gewähren, Haltestelle und Stoppschild.
Absolutes Halteverbot: Auf diese Schilder müssen Sie dabei achten.

Absolutes Halteverbot: Auf diese Schilder müssen Sie dabei achten.

Ergänzend zu diesen generellen Halteverboten werden Halteverbotsschilder eingesetzt. Beim Halteverbotsschild kann unterschieden werden, ob es sich um ein absolutes Halteverbot (Zeichen 283) oder ein eingeschränktes Halteverbot (Zeichen 286) handelt. Für das absolute Haltverbot gilt, dass Autofahrer hier auf der Fahrbahn generell nicht halten dürfen. Im Gegensatz dazu ist es beim eingeschränkten Halteverbot zulässig, das Fahrzeug für drei Minuten auf der Fahrbahn anzuhalten. Eine Ausnahme bilden dabei das Ein- und Aussteigen ebenso wie das Be- und Entladen. Diese Ladegeschäfte müssen aber ohne Verzögerung durchgeführt werden.

Das durch ein Schild gekennzeichnete Halteverbot beginnt am Standort des Straßenschildes und ist nur für die jeweilige Straßenseite gültig. Die Gültigkeit des Halteverbots erstreckt sich, wenn nicht anders angegeben, bis zur nächsten Kreuzung beziehungsweise Einmündung oder bis es durch ein anderes Verkehrszeichen aufgehoben wird. Genauer definiert wird das Halteverbot durch einen Pfeil. Der weiße Pfeil gibt Auskunft über den Anfang, das Ende oder die Fortsetzung des Halteverbots.

Soll ein eingeschränktes Halteverbot für einen größeren Bereich gelten, wird durch das Verkehrszeichen 290.1 eine Halteverbotszone gekennzeichnet.

Für einen Umzug kann ein Halteverbot beantragt werden, meist sind dafür die regionalen Straßenverkehrsbehörden zuständig. Durch die mobilen Verkehrszeichen soll der Umzug ohne Beeinträchtigung des Straßenverkehrs ermöglicht werden. Wird der Umzug durch ein Unternehmen getätigt, organisiert dieses meist auch die Beschilderung für das Haltverbot.

Bußgeldkatalog: Verstöße beim Halten

Für die Missachtung des Halteverbots ist laut Bußgeldtabelle meist nur ein Verwarngeld zwischen 10 und 20 Euro zu erwarten. Werden durch das unzulässige Halten aber andere Verkehrsteilnehmer behindert, erhöht sich das Bußgeld auf maximal 30 Euro. Hält ein Autofahrer unzulässigerweise auf einer Kraftfahrstraße oder Autobahn sind sogar maximal 35 Euro als Bußgeld zu zahlen. Stoppen Fahranfänger im Halteverbot, so hat dies keinen Einfluss auf die Probezeit. Ob es sich um ein eingeschränktes oder ein absolutes Halteverbot handelt, ist beim Bußgeld irrelevant.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...

2 Gedanken zu „Nur mal schnell halten

  1. Luz

    Top Infos, denn viele können das Halteverbot vom Parkverbot nicht unterscheiden. Und bei dem Schilderwahn in Deutschland ist es auch kein Wunder.
    Nochmals vielen Dank für die Infos.

    Antworten
  2. halteverbot

    Beim Halteverbot heißt es ja das Fahrzeug nicht verlassen, aber beim eingeschränkten Halteverbot darf man ja “Be-und Entladen” so verlässt man ja auch das Fahrzeug.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.