Offizielle Geschwindigkeitsbegrenzung in Deutschland: Autobahn, Landstraße und Co.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Oftmals gibt es keine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn - zumindest in Deutschland.
Oftmals gibt es keine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn – zumindest in Deutschland.

In Deutschland gibt es auf der Autobahn häufig keine Geschwindigkeitsbegrenzung im Sinne einer Höchstgeschwindigkeit. Dennoch kann jederzeit laut Straßenverkehrsordnung (StVO) eine Geschwindigkeitsbegrenzung eingeführt oder aufgehoben werden. Dies geschieht in der Regel durch entsprechende Verkehrszeichen.

Auf anderen Straßen hingegen gilt auch ohne Schilder automatisch eine Geschwindigkeitsbegrenzung, auf der Landstraße beispielsweise oder innerhalb geschlossener Ortschaften. Eine Aufhebung der Geschwindigkeitsbegrenzung durch ein Schild gilt daher nur für zuvor ausgewiesene Tempolimits, nicht jedoch für die Höchstgeschwindigkeit selbst.

Doch welche Verkehrszeichen weisen eine Geschwindigkeitsbegrenzung aus? Wo gilt welche Höchstgeschwindigkeit? Und wann wird eine Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben?

Verkehrszeichen für Einsetzung / Aufhebung einer Geschwindigkeitsbegrenzung

Unabhängig davon, ob die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen, Landstraßen oder in Ortschaften eingesetzt wird, ist diese in aller Regel durch ein rundes Schild mit breiter roter Umrandung und schwarzer Schrift auf weißem Grund (s. Abb. 1) gekennzeichnet.

Doch wie lange gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung? Normalerweise ist das Tempolimit solange zu beachten, bis entweder

  • ein neues Verkehrszeichen anders lautende Anweisungen gibt (z. B. Ortseingangsschild, s. Abb. 2),
  • die Aufhebung erfolgt (rundes, mit mehreren dünnen schwarzen Linien auf weißem Grund durchgestrichenes Schild, mit oder ohne grauem Zahlwert, s. Abb. 3),
  • anhand der Örtlichkeit zweifelsfrei ersichtlich ist, wo die Gefahr nicht mehr besteht (z. B. Baustellen) oder
  • das Tempolimit mittels eines Zusatzzeichens auf eine bestimmte Strecke o. Ä. begrenzt wurde.
Geschwin­digkeits­begrenz­ung in km/h* nach Straßen­typ, Fahr­zeug­klasse und zuläs­sigem Gesamt­gewicht
Straßen­formPkw (bis 3,5 t) sowie Motor­räderPkw (mit Anhän­ger)Lkw (bis 7,5 t)Lkw (über 7,5 t)
inner­halb geschlos­sener Ort­schaft50505050
außer­halb geschlos­sener Ort­schaft100808060
Auto­bahn/Kraft­fahr­straßeunbe­grenzt1008080
*gilt nur, sofern keine andere Geschwin­digkeits­begrenz­ung ausge­wiesen ist bzw. die Um­stände keine niedri­gere Geschwin­digkeit erfor­dern.

Übrigens: Auch auf dem Fahrrad gilt die Geschwindigkeitsbegrenzung. Vor allem Fahrrad- und Rennrad-Sportler sollten in 30er-Zonen aufpassen. Zudem ist das Tempo den Umständen entsprechend anzupassen, also bspw. der Witterung oder dem Verkehrsaufkommen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Geschwindigkeitsbegrenzung nach Kreuzungen

Wann endet eine Geschwindigkeitsbegrenzung? An Kreuzungen i. d. R. nur beim Abbiegen auf eine Nebenstraße.
Wann endet eine Geschwindigkeitsbegrenzung? An Kreuzungen i. d. R. nur beim Abbiegen auf eine Nebenstraße.

In der Regel wird eine Geschwindigkeitsbegrenzung durch eine Kreuzung nicht aufgehoben, sofern es sich um dieselbe Strecke handelt bzw. diese Strecke fortgeführt wird.

Wer also einer Hauptstraße weiter folgt, muss ein vor der Kreuzung geltendes Tempolimit auch nach der Kreuzung beachten. Wer jedoch in eine Nebenstraße abbiegt, für den gilt die Geschwindigkeitsbegrenzung dann normalerweise nicht länger.

Anders sieht es aus, wenn das Tempolimit für eine bestimmte Zone gilt, wie das oft bei 30-km/h-Begrenzungen in Wohngebieten der Fall ist. Dann endet die Geschwindigkeitsbegrenzung erst mit dem entsprechenden Aufhebungszeichen und gilt zuvor auch für Quer- und Nebenstraßen.

Besonderheit in Deutschland: Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung

Im Gegensatz zur Landstraße herrscht keine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Autobahn. Damit ist Deutschland das einzige europäische Land, das eine solche Höchstgeschwindigkeit nicht kennt. Bedingung ist allerdings, das keine anders lautenden Verkehrszeichen das Tempo begrenzen.

Immer wieder fordern Politiker, Umweltverbände und Unfallexperten zwar eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung, denn nicht nur der Schadstoffausstoß sinkt erheblich, auch schnellen die Raten tödlicher Unfälle ab etwa 130 km/h in die Höhe. Trotzdem hat es eine solche Geschwindigkeitsbegrenzung hierzulande traditionell schwer.

Stattdessen gibt es die sogenannte Richtgeschwindigkeit von 130 km/h, die jedoch nicht bindend ist. Autofahrer sollten jedoch darauf achten, ihre Geschwindigkeit inneren und äußeren Faktoren anzupassen, also etwa dem Wetter, dem Verkehr und den eigenen Fähigkeiten.

Geschwindigkeitsbegrenzung überschritten? – Bußgeld

Laut StVO ist die Geschwindigkeitsbegrenzung bindend. Ohne Aufhebung des Tempolimits kann es teuer werden, schneller zu fahren.
Laut StVO ist die Geschwindigkeitsbegrenzung bindend. Ohne Aufhebung des Tempolimits kann es teuer werden, schneller zu fahren.

Wer die geltende Geschwindigkeitsbegrenzung mit Pkw, Bus oder Lkw missachtet, muss damit rechnen, in den nächsten Wochen Post von der Bußgeldstelle zu bekommen.

Die Höhe der Strafe ist in aller Regel davon abhängig, um wie viel Stundenkilometer das Tempolimit überschritten wurde.

Neben Bußgeldern bei Missachtung der Geschwindigkeitsbegrenzung können Behörden außerdem Punkte eintragen oder Fahrverbote veranlassen, wenn Kfz-Fahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit geblitzt wurden.

Folgende Maßnahmen kommen normalerweise in Frage:

Bußgelder innerorts

Beschrei­bungBuß­geldPunkteFahr­verbotLohnt ein Einspruch?
...bis 10 km/h15 Euro
...11 bis 15 km/h25 Euro
...16 bis 20 km/h35 Euro
...21 bis 25 km/h80 Euro1 Punkt
...26 bis 30 km/h100 Euro1 Punkt
...31 bis 40 km/h160 Euro2 Punkte1 MonatHier prüfen
...41 bis 50 km/h200 Euro2 Punkte1 MonatHier prüfen
...51 bis 60 km/h280 Euro2 Punkte2 MonateHier prüfen
...61 bis 70 km/h480 Euro2 Punkte3 MonateHier prüfen
...über 70 km/h680 Euro2 Punkte3 MonateHier prüfen

Bußgelder außerorts

Be­schreib­ungBuß­geldPunkteFahr­verbotLohnt ein Einspruch?
...bis 10 km/h10 Euro
...11 bis 15 km/h20 Euro
...16 bis 20 km/h30 Euro
...21 bis 25 km/h70 Euro1 Punkt
...26 bis 30 km/h80 Euro1 Punkt
...31 bis 40 km/h120 Euro1 Punkt
...41 bis 50 km/h160 Euro2 Punkte 1 MonatHier prüfen
...51 bis 60 km/h240 Euro2 Punkte 1 MonatHier prüfen
...61 bis 70 km/h440 Euro2 Punkte 2 MonateHier prüfen
...über 70 km/h600 Euro2 Punkte 3 MonateHier prüfen
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...