B196-Führerschein: Wozu berechtigt die Schlüsselzahl?

Von zu-schnell-gefahren.de, letzte Aktualisierung am: 26. Januar 2021

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Führerschein erweitern: Die B196-Bescheinigung

B196: Was hat es mit dieser Kombination auf sich?
B196: Was hat es mit dieser Kombination auf sich?

Anfang 2020 trat in Deutschland eine neue Regelung in Kraft, die es ermöglicht, mit dem Führerschein der Klasse B auch leichte Krafträder zu fahren. Das macht eine Ausbildung für die Führerscheinklasse A1 obsolet.

Sie können nämlich eine Erweiterung um die Schlüsselzahl B196 beantragen. Dafür ist unter anderem ein Besuch der Fahrschule vonnöten. Der nachfolgende Ratgeber beleuchtet, welche weiteren Voraussetzungen Sie für die B196-Erweiterung erfüllen müssen.

Sie lesen außerdem, welche Kosten für die B196-Erweiterung einzuplanen sind und ob der B196-Führerschein im Ausland gültig ist.

FAQ -> Schlüsselzahl B196

Welchen Vorteil bringt die B196-Erweiterung?

Durch die Erweiterung des Führerscheins um die Schlüsselzahl B196 sind Sie berechtigt, auch mit Ihrem Pkw-Führerschein leichte Krafträder mit einem Hubraum von bis zu 125 cm3,einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW und bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt, zu fahren.

Muss ich eine Fahrschule für die B196-Erweiterung besuchen?

Ja. Für die Erweiterung auf B196 muss eine Fahrschule besucht werden, allerdings ohne eine Prüfung. Welche weiteren Voraussetzungen Sie für die Eintragung erfüllen müssen, können Sie hier ausführlich nachlesen.

B196-Führerschein: Welche Kosten sollte ich einplanen?

Zwar ist eine Erweiterung um die Schlüsselzahl B196 deutlich billiger, als wenn Sie die übliche Ausbildung für die Führerscheinklasse A1 antreten würden, allerdings fallen auch hierbei Kosten an. Insgesamt sollten Sie mit einer Summe zwischen 700 und 900 Euro rechnen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Mit der Schlüsselzahl B196 Motorrad fahren 

Ein Führerschein der Klasse B berechtigt Sie dazu, Pkw bis 3,5 t im öffentlichen Straßenverkehr zu führen. Zudem ist auch der Mopedführerschein in dieser Fahrerlaubnisklasse inbegriffen. Richtige Motorräder dürfen Sie mit dem B-Führerschein allerdings nicht fahren.

Seit dem Jahr 2020 haben Sie allerdings die Möglichkeit, den Führerschein um die Schlüsselzahl B196 erweitern zu lassen. Die rechtliche Grundlage dafür liefert § 6b der Fahrerlaubnisverordnung (FeV). In Absatz 1 wird definiert, welche Krafträder Sie dann fahren dürfen:

Die Fahrerlaubnis der Klasse B kann mit der Schlüsselzahl 196 erteilt werden für Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von bis zu 125 cm3, einer Motorleistung von nicht mehr als 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt. […]

Bedenken Sie jedoch, dass die B196-Erweiterung nur in Deutschland gültig ist. Wollen Sie auch im Ausland mit einem Motorrad fahren, müssen Sie eine Fahrerlaubnis der Klasse A1 besitzen.

B196 eintragen lassen: Voraussetzungen 

Die Kosten für die B196-Erweiterung können bis zu 900 Euro betragen.
Die Kosten für die B196-Erweiterung können bis zu 900 Euro betragen.

Bevor Sie bei der Führerscheinstelle einen entsprechenden Antrag stellen, müssen Sie erst einmal einige Voraussetzungen für die B196-Eintragung erfüllen. Diese sind in § 6b FeV zusammengefasst. Sie müssen:

  • seit fünf Jahren in Besitz der Führerscheinklasse B sein,
  • das Mindestalter von 25 Jahren erreicht haben,
  • bei einer Fahrschule an einer entsprechenden Schulung teilgenommen haben und
  • den Antrag auf die Eintragung der B96-Erweiterung nicht später als ein Jahr nach der Schulung stellen.

Erfüllen Sie diese Voraussetzungen, können Sie bei der Führerscheinstelle vorstellig werden. Die Schulung können Sie bei einer qualifizierten Fahrschule absolvieren. Dabei müssen Sie einige Pflichtstunden absolvieren.

So sind Sie dazu verpflichtet, den Theorieunterricht zu besuchen. Dieser muss aus mindestens vier Unterrichtseinheiten zu ausschließlich klassenspezifischen Themen bestehen. Zudem schreibt der Gesetzgeber mindestens fünf praktische Unterrichtseinheiten vor.

Dort lernen Sie, wie Sie sich mit einem Motorrad im Straßenverkehr sicher fortbewegen. Haben Sie diese vorgegebenen Stunden abgeschlossen, stellt Ihnen die Fahrschule einen Nachweis über die Teilnahme an der Schulung aus.

Wichtig: Für die B196-Erweiterung müssen Sie keine erneute theoretische oder praktische Fahrprüfung absolvieren. Die Teilnahmebestätigung reicht für die Beantragung aus.

B196-Führerschein im Video erklärt

Die B196-Erweiterung wird im Video erklärt.

Führerschein-Erweiterung B196 beantragen: So gehen Sie vor

Haben Sie die Schulung für die B196-Erweiterung erfolgreich hinter sich gebracht, vereinbaren Sie einen Termin bei der Führerscheinstelle. Dabei muss es sich um die Führerscheinstelle Ihres Wohnorts handeln.

Damit Ihr Antrag bearbeitet werden kann, müssen Sie die nachfolgenden Unterlagen einreichen:

  • Bescheinigung über die Teilnahme an der B196-Schulung
  • Kopie des Personalausweises oder Reisepasses
  • Kopie Ihres Führerscheins
  • Biometrisches Passbild

Für die Bearbeitung Ihres Antrages wird eine Gebühr zwischen 20 und 30 Euro fällig (kann regional variieren).

Gut zu wissen: Für den B196-Führerschein können Kosten zwischen 700 und 900 Euro insgesamt entstehen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Buß‌geldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
B196-Führerschein: Wozu berechtigt die Schlüsselzahl?
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.