Worauf ist beim Abbiegen zu achten?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Beim Abbiegen ist immer Vorsicht walten zu lassen.

Beim Abbiegen ist immer Vorsicht walten zu lassen.

Im Straßenverkehr geht es nicht immer nur gerade aus. Ab und an geraten Autofahrer an eine Kreuzung, an der Sie die Richtung ändern und abbiegen möchten.

Hierbei ist einiges zu beachten, gerade wenn sie links abbiegen wollen, schließlich schreibt die Straßenverkehrsordnung (StVO) genau vor, welcher Verkehrsteilnehmer in einer solchen Situation Vorfahrt hat.

Beim Abbiegen ist große Aufmerksamkeit vonnöten, besteht doch die Gefahr, in den entgegenkommenden Verkehr zu geraten oder Radfahrer zu übersehen, was zu schwerwiegenden Folgen führen kann.

Bußgeldkatalog Abbiegen

DeliktPunkteBußgeld (in €)
Beim Linksabbiegen nicht voreinander abgebogen und dadurch einen anderen gefährdet 170
Abgebogen, ohne Fahrzeug durchfahren zu lassen und dadurch einen anderen gefährdet 1 70
Beim Abbiegen auf einen Fußgänger keine besondere Rücksicht genommen und ihn dadurch gefährdet 1 70
Beim Abbiegen in ein Grundstück, beim Wenden oder beim Rückwärtsfahren einen anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet 1 80

Mit dem Bußgeldrechner ermitteln Sie, was Sie zu erwarten haben.

So funktioniert der Abbiegevorgang korrekt

Beim Abbiegen laut StVO handelt es sich um einen Fahrtrichtungswechsel, der an Einmündungen und Kreuzungen (Knotenpunkte) vorgenommen wird. Damit niemand zu Schaden kommt, sind gewisse Vorgaben und Regeln einzuhalten.

Wie das Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren vonstatten zu gehen hat, definiert das Verkehrsrecht konkret. In § 9 der StVO steht zum Abbiegen geschrieben:

    1. Bevor ein motorisierter Verkehrsteilnehmer in eine Straße biegt, muss er das rechtzeitig und unmissverständlich ankündigen. Dies hat mit einem Blinker zu erfolgen.
    2. Vor dem eigentlichen Vorgang haben sich Rechtsabbieger rechtzeitig so weit wie möglich rechts einzuordnen. Und auch beim Links-abbiegen müssen Sie sich laut StVO einordnen – allerdings mittig. Können Sie auf der Straße in nur eine Richtung fahren, haben Fahrzeugführer ihr Auto möglichst weit links einzuordnen. Dies gilt nur dann, wenn bei längs verlegten Schienen ein eventuell vorbeikommendes Schienenfahrzeug nicht aufgehalten wird. Der gesamte Vorgang ist umsichtig durchzuführen; die übrigen Verkehrsteilnehmer dürfen hierbei nicht außer Acht gelassen werden.
Für Fahrradfahrer entfällt beim nach Links-Abbiegen die Einordnungspflicht, sofern die Fahrbahn vom rechten Fahrbahnrand und hinter einer Kreuzung oder Einmündung überquert wird. Sind Fahrrad-Abbiegestreifen vorhanden, sind diese nutzen.
  1. Auch auf die Vorfahrt ist beim Abbiegen zu achten. Entgegenkommende Fahrzeuge sind durchzulassen. Fahrräder und Schienenfahrzeuge dürfen also durchfahren, selbst wenn sie auf oder neben der Fahrbahn in dieselbe Richtung fahren. Biegen Sie ab, müssen Sie insbesondere auf Fußgänger achten. Im Bedarfsfall muss der Abbiegevorgang warten, bis sie passiert sind.
  2. Wer nach links abbiegen will, ist dazu verpflichtet, einem Auto, das entgegenkommt und nach rechts abbiegen will, Vorrang zu gewähren. Wollen mehrere Fahrer nach links abbiegen, hat dies voreinander zu geschehen, sofern die jeweilige Kreuzung bzw. die Verkehrslage kein anderes Verhalten verlangt. Erst wenn sie aneinander vorbeigefahren sind, darf abgebogen werden.
Ist mehr als eine Spur zum Abbiegen vorhanden, handelt es sich um ein mehrspuriges Abbiegen. Hier ist es besonders wichtig, dass besonders aufmerksam gefahren wird, um nicht die Spur zu schneiden und dabei einen anderen Verkehrsteilnehmer zu gefährden. An einigen Kreuzungen wird das Links-abbiegen mit einer Ampel geregelt.

Welche Bußgelder drohen bei Abbiegefehlern?

Sind Sie falsch abgebogen? Dann droht eine Strafe.

Sind Sie falsch abgebogen? Dann droht eine Strafe.

Unterlaufen Ihnen beim Abbiegen Schnitzer, droht ein Bußgelbescheid, der das jeweilige Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein etwaiges Fahrverbot aufführt.

Doch mit Sanktionen in welcher Höhe müssen Verkehrssünder rechnen? Die oben stehende Bußgeldtabelle gibt Auskunft.

Wenn Sie falsch abbiegen, droht eine Strafe, die jedoch in der Regel kein Fahrverbot umfasst. Häufig bleibt es bei einem Bußgeld zwischen 70 und 80 Euro sowie einem Punkt in Flensburg, der Ihr persönliches Konto im Fahreignungsregister (FAER) des Kraftfahrt-Bundesamtes bereichert.

Mehr Punkte drohen Ihnen auch nicht, wenn Sie Fehler beim Grünpfeil-Abbiegen gemacht haben. Wurde vor dem Fahrrichtungswechsel nicht kurz an der Haltelinie gestoppt, drohen auch in diesem Fall nur ein 70 Euro-Bußgeld sowie ein Punkt in Flensburg. Bog ein Verkehrssünder an einer Ampel mit Grünpfeil ab und behinderte dabei Fußgänger oder Fahrradfahrer, erhöht sich der zu entrichtende Betrag auf mindestens 100 Euro. Die Punkteanzahl bleibt gleich. Wird also falsch abgebogen, variiert die Strafe je nach Verstoßart.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.