Vorfahrtsregeln im Straßenverkehr

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wer an welcher Kreuzung Vorfahrt hat, ist in Deutschland durch verschiedene Zeichen und Regeln genau definiert. Eine Missachtung führt oft zu schweren Unfällen. Nicht umsonst wird schon bei der Theorieprüfung zum Erwerb des Führerscheins besonderer Wert auf die Vorfahrtsregeln gelegt. Wer zwei Fragen zu diesem Thema falsch beantwortet, besteht die Prüfung nicht und muss sie erneut ablegen.

Hält sich ein Kfz-Fahrer im Verkehr nicht an die Vorfahrtsregeln, muss er hohe Bußgelder, Punkte in Flensburg und in besonders schweren Fällen sogar eine Strafanzeige fürchten. Besonders, wenn ein Fahrer einem anderen die Vorfahrt genommen hat, erwarten ihn harte Strafen. Allerdings sind die Vorfahrtsregeln meist eindeutig geregelt, sodass sich jeder Autofahrer daran halten kann. Im Folgenden sollen die wichtigsten Vorfahrtsregeln und Verkehrszeichen zusammengefasst werden.

Rechnen Sie hier aus, was das kostet.

Verstöße gegen die Vorfahrtsregeln im Bußgeldkatalog:

TatbestandBußgeldPunkte
Zu schnell an eine Vorfahrtsstraße herangefahren10 €
Vorfahrt nicht beachtet 25 €
... dabei jemanden gefährdet100 €1
... mit Sachbeschädigung120 €1
Stoppschild nicht beachtet10 €
... mit Gefährdung70 €1
... mit Sachbeschädigung85 €1

Die Rechts-vor-Links-Regel

Autofahrer müssen sich an die Vorfahrtsregeln im Straßenverkehr halten. Dabei ist die Vorfahrt auf unterschiedliche Arten geregelt.

Autofahrer müssen sich an die Vorfahrtsregeln im Straßenverkehr halten. Dabei ist die Vorfahrt auf unterschiedliche Arten geregelt.

Wie in fast allen Ländern mit Rechtsverkehr, gilt auch in Deutschland grundsätzlich rechts vor links. Das heißt, der von rechts Kommende Verkehrsteilnehmer hat Vorfahrt, während für den von links kommenden eine Wartepflicht besteht. Diese Regelung gilt an allen Straßen und Kreuzungen, die nicht durch Ampeln, Polizisten oder entsprechende Verkehrszeichen geregelt sind. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen, die in Paragraph 8 der Straßenverkehrsordnung (StVO) geregelt sind:

    An Kreuzungen und Einmündungen hat die Vorfahrt, wer von rechts kommt. Das gilt nicht,

  • wenn die Vorfahrt durch Verkehrszeichen besonders geregelt ist (Zeichen 205, 206, 301, 306) oder
  • für Fahrzeuge, die aus einem Feld- oder Waldweg auf eine andere Straße kommen.

Weitere Ausnahmen sind Fahrzeuge, die aus einem verkehrsberuhigten Bereich kommen oder jene, die über einen abgesenkten Bordstein in eine Straße einfahren wollen. Auch für sie besteht eine Wartepflicht.

Vorfahrtsregel für Abbieger

Grundsätzlich gilt für Linksabbieger, dass das entgegenkommende Fahrzeug immer Vorrang hat. Für den Fall, dass beide Fahrzeuge nach links abbiegen wollen und die Verkehrslage es erlaubt, dürfen beide Fahrer voreinander abbiegen. Ein Rechtsabbieger darf nur dann Abbiegen, wenn durch sein Verhalten eine Gefährdung anderer (vor allem Fußgänger und Radfahrer) ausgeschlossen ist.

Es gilt: Jeder Verkehrsteilnehmer, der abbiegen möchte, muss warten, bis die Verkehrslage ein Abbiegen ohne Gefährdung anderer zulässt.

Verkehrszeichen zur Vorfahrtsregelung

Mehrere Verkehrsschilder (Vorfahrtsschilder) regeln, wer auf welcher Straße zuerst fahren darf. Wichtig ist dabei, dass das Schild immer nur für die Straße gilt, die gerade befahren wird. Natürlich müssen beide Verkehrsteilnehmer aus beiden Richtungen erkennen können, wer sich auf der Vorfahrtsstraße befindet. Bei einem Stoppschild ist der Fahrer verpflichtet anzuhalten und für drei Sekunden an der Haltelinie zu stehen. Andernfalls drohen ein Bußgeld und Punkte in Flensburg.

Dabei gibt es immer ein positives Verkehrszeichen (Vorfahrt) und ein negatives Verkehrszeichen (Wartepflicht). In vielen Fällen gibt es zur Verdeutlichung der Wartepflicht eine Fahrbahnmarkierung oder eine Haltelinie bei einem Stoppschild.

Die Ampel als Vorfahrtsregeler

Durch eine Ampel wird die Vorfahrt eindeutig geregelt.

Durch eine Ampel wird die Vorfahrt eindeutig geregelt.

Die erste Ampel Deutschlands wurde 1922 in Hamburg in Betrieb genommen. Sie wurde durch einen Polizisten bedient. An einer Ampel ist die Frage „wer hat Vorfahrt?“ einfach geregelt. Der Verkehr, der eine grüne Ampel hat, darf fahren. Allerdings muss beim Abbiegen auf den Gegenverkehr sowie auf Fußgänger und Radfahrer geachtet werden. Dementsprechend müssen die Verkehrsteilnehmer an einer roten Ampel warten. Missachten sie ihre Wartepflicht, so begehen sie laut StVO einen Rotlichtverstoß und müssen mit hohen Bußgeldern, Punkten in Flensburg und in besonders schweren Fällen mit einer Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren rechnen.

Sollte eine Ampelanlage defekt sein oder ausfallen, so kann auf drei unterschiedliche Weisen der Verkehr geregelt werden:

  • Zusätzlich zu einer Ampel sind immer Verkehrszeichen aufgestellt. Diesen ist bei einem Ampelausfall Folge zu leisten.
  • Sollten diese Zeichen nicht vorhanden sein, tritt die Rechts vor Links Regel in Kraft. Der von links kommende, muss die Vorfahrt des anderen beachten.
  • Polizisten regeln vor Ort den Verkehr durch Handzeichen. Ihren Anweisungen ist strikt Folge zu leisten.

Vorfahrt im Kreisverkehr

Bei Kreisverkehren wird die Vorfahrt meist durch Schilder geregelt. Befindet sich an der Einmündung eines Kreisverkehres ein Vorfahrt gewähren-Schild, hat der Verkehr auf der Fahrbahn innerhalb des Kreisverkehrs Vorfahrt/Vorrang. Um keine Verwirrung zu stiften ist das Blinken beim Einfahren in einen Kreisverkehr verboten. Der Blinker soll nur anzeigen, an welcher Ausfahrt der Fahrer den Kreis verlassen möchte.

Sollte keine Beschilderung angebracht sein, so gilt bei Einfahrt in den Kreisverkehr die Rechts vor Links Regelung. Wer in den Kreis einfährt darf also in diesem Fall zuerst fahren. Die Verkehrsteilnehmer im Kreisverkehr sind somit wartepflichtig. Wer im Kreisverkehr Vorfahrt hat, ist also immer genau geregelt.

Vorfahrtsregeln auf abknickenden Vorfahrtsstraßen

Nicht jede Vorfahrtsstraße hat einen geraden Verlauf, daher gibt es für abknickende Vorfahrtsstraßen ein spezielles Verkehrsschild, um die Vorfahrt anzuzeigen. Das Verkehrsschild zeigt an, wie der Verlauf der Vorfahrtsstraße weitergeht. Alle Fahrzeuge, die sich auf einmündenden Straßen befinden, müssen warten. Der Fahrer, der der abknickenden Vorfahrtsstraße folgt, muss zusätzlich einige Dinge beachten:

Der Blinker muss bei einer Weiterfahrt auf der Vorfahrtsstraße gesetzt werden. Wird die Straße in gerader Richtung verlassen, darf der Blinker nicht betätigt werden, um eine Irritation anderer Verkehrsteilnehmer zu verhindern.

Vorfahrtsregeln außer Kraft

Wenn Einsatzfahrzeuge einen Blaulichteinsatz haben, muss ihnen der Weg über die Fahrbahn freigemacht werden. In diesem Fall treten die Vorfahrtsregeln kurz außer Kraft.

Wenn Einsatzfahrzeuge von ihrem Blaulicht gebraucht machen, muss ihnen der Weg über die Fahrbahn freigemacht werden.

In besonderen Fällen können die Vorfahrtsregeln für wenige Sekunden außer Kraft treten. Beim Einsatz von blauem und gelbem Blinklicht gelten Sonderrechte. Laut StVO sind bestimmte Fahrzeuge (Feuerwehr, Polizei, Zolldienst, Bundeswehr, Bundespolizei) von der Einhaltung der Vorfahrtsregeln befreit, sofern sie sich in einem Einsatz befinden.

Für die anderen Verkehrsteilnehmer gilt, dass Einsatzfahrzeuge mit Blaulicht (und Martinshorn) immer Vorrang haben und die Fahrbahn so zu räumen ist, dass die Fahrzeuge passieren können. Sollte ein Kfz-Fahrer im Zuge dessen eine rote Ampel passieren, so gilt dies nicht als Verstoß, sofern er niemanden gefährdet.

Vorfahrt missachtet – Bußgelder laut Bußgeldtabelle

Die Achtung der Vorfahrtsregelung trägt maßgeblich dazu bei, einen Unfall oder eine gefährliche Situation zu vermeiden. Der Bußgeldkatalog sieht hohe Strafen für Kfz-Fahrer vor, die sich nicht an die Regeln halten. So kommt es beispielsweise bei einem Verstoß gegen die Rechts vor Links Regel mit einer Gefährdung anderer zu einem Bußgeld von 100 €. Zusätzlich erhält der Fahrer einen Punkt in Flensburg.

TatbestandBußgeldPunkte
Zu schnell an eine Vorfahrtsstraße herangefahren10 €
Vorfahrt nicht beachtet 25 €
... dabei jemanden gefährdet100 €1
... mit Sachbeschädigung120 €1
Stoppschild nicht beachtet10 €
... mit Gefährdung70 €1
... mit Sachbeschädigung85 €1

Für Fahranfänger, die während der Probezeit, gegen die Vorfahrtsregeln verstoßen, kann es zu einer Verlängerung der Probezeit oder bei wiederholten Vergehen zum Entzug des Führerscheins kommen. Doch nicht nur Fahranfänger, auch erfahrene Autofahrer sollten die Vorfahrtsregeln und Vorfahrtsschilder stets beachten, um sich und andere nicht in Gefahr zu bringen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.