Wie sichern Sie einen Hund im Auto richtig?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Was muss beim Transport von Hund, Katze und Co. beachtet werden?

Hunde gelten im Auto als Ladung und müssen deshalb gesichert werden.

Hunde gelten im Auto als Ladung und müssen deshalb gesichert werden.

Vielen Menschen fällt die Trennung von ihren Haustieren schwer, weshalb sie gerne den Hund im Auto in den Urlaub mitnehmen. Aber auch wenn der nächste Tierarztbesuch ansteht, müssen viele Menschen ihre Katzen und Hunde im Auto transportieren. Solche Ausflüge sind meist mit hohem logistischen Aufwand verbunden und bedeuten nicht selten Stress für Halter und Tier.

Trotz der stressigen Situation darf aber auch nicht die Verkehrssicherheit außer Acht gelassen werden. Kommt es zu einem Unfall, können schwere Verletzungen bei Mensch und Tier durch die richtige Sicherung von Katze und Hund im Auto, vermieden werden.

Der nachfolgende Ratgeber beantwortet unter anderem diese Fragen: Wie sichern Sie Katze und Hund beim Transport richtig? Gilt bei Tieren insbesondere für Hunde im Auto ein besonderes Gesetz?

Bußgeldtabelle Tiere im Auto

VerstoßStrafePunkte
 Tiere sind nicht ausreichend gesichert 35 €
 … mit Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer 60 € 1
 … mit Sachbeschädigung 75 € 1
 Tiere ohne Begleitung auf die Straße gelassen
 … mit Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer 5 €
 … mit Sachbeschädigung 10 €

StVO: Welche Regeln gelten bei Katze und Hund im Auto?

Ein Tier gilt rechtlich gesehen als Gegenstand – auch wenn die meisten Besitzer mit dieser Kategorisierung wohl nicht einverstanden sind. Aus diesem Grund greift bei Katze und Hund im Auto der Bußgeldkatalog für die Ladungssicherung. Gesonderte Vorschriften zur Sicherheit beim Tiertransport sieht die Straßenverkehrsordnung (StVO) nicht vor. Welche Strafen bei unsachgemäßer Sicherung von Tieren im Kfz folgen, ist der obigen Tabelle zu entnehmen.

Die Ladung ist dann ausreichend gesichert, wenn das Verrutschen, Umfallen, Hin – und Herrollen oder Herabfallen bei einer Vollbremsung oder bei plötzlichen Ausweichbewegungen ausgeschlossen ist.

Der Hundetransport im Auto

Wollen Sie Ihren Hund im Auto transportieren, haben sie verschiedene Möglichkeiten, diesen im Wagen zu platzieren. Im Fachhandel ist eine Vielzahl an Produkten erhältlich, die den Hund im Auto sichern. Welche Art der Hundesicherung im Auto für Sie und Ihren Vierbeine die beste ist, hängt unter anderem von der Größe, den Vorlieben sowie Erfahrungswerten des Hundes ab, aber auch vom Fahrzeug.

Mit dem Hund im Auto unterwegs: Sie müssen sicherstellen, dass der Hund Sie nicht bei der Fahrt behindert.

Mit dem Hund im Auto unterwegs: Sie müssen sicher­stellen, dass der Hund Sie nicht bei der Fahrt behindert.

Gesichert werden Hunde beim Auto-Transport durch:

  • Sicherheitsgurte
    Bei dem Sicherheitsgurt handelt es sich ein spezielles Geschirr, dass mit dem Gurtschloss im Wagen befestigt wird.
  • Transportbox
    Transportboxen sind in verschiedenen Größen erhältlich und können dadurch an die Körpergröße von Hund angepasst werden.
  • Trenngitter
    Durch Trenngitter werden Hunde, die Sie im Auto transportieren, davon abgehalten den Kofferraum zu verlassen und sich im Wagen zu bewegen.
  • Autositze für Hunde
    Der Autositz sichert vor allem kleine Hunde durch eine Kombination aus offener Box und Geschirr.
Gilt eine Anschnallpflicht für Hunde im Auto?
Sie müssen Ihren Hund im Auto nicht anschnallen. Wichtig ist nur, dass er gesichert ist. Sicherheitsgurte sind dabei nur eine von vielen Optionen für den Hund.

Unterwegs mit der Katze im Auto

Katzen werden am sichersten in einer Transportbox transportiert, welche idealerweise im Fußraum hinter dem Vordersitz platziert wird. Aber auch der Beifahrersitz oder der Kofferraum sind geeignet. Dabei empfiehlt es sich, die Box im Wagen zu fixieren um ein Verrutschen oder Umfallen zu vermeiden und sowohl die Sicherheit von Fahrer und Insassen als auch von der Katze zu gewährleisten.

Rechtlich ist es ebenfalls zulässig, die Katze auf dem Schoß des Beifahrers zu transportieren, allerdings muss dabei gewährleistet sein, dass der Fahrer nicht beeinträchtigt wird und auch, dass der Stubentiger nicht entwischt.

Viele Tiere reagieren negativ auf den Anblick von Transportboxen, da sie diese häufig nur mit den unliebsamen Besuchen beim Tierarzt verbinden. Gewöhnen Sie Ihr Tier an die Box indem es auch als regulärer Schlafplatz dient.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.