Das Fahreignungsregister in Flensburg

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wo die Punkte gespeichert sind

Im Fahreignungsregister sind die Flensburg-Punkte gespeichert.

Im Fahreignungsregister sind die Flensburg-Punkte gespeichert.

Die Teilnahme am Straßenverkehr ist mit einigen Risiken verbunden – für jeden. Zwar sind Lkw- und Autofahrer wegen der vorhandenen Knautschzone besser geschützt, doch sind auch sie nicht unverwundbar. Es gelten daher klare Regeln, die das Miteinander sicherer gestalten sollen.

Nichtsdestotrotz wird das Verkehrsrecht in Deutschland immer wieder verletzt – mal bewusst, mal nur aus Versehen, wenn zum Beispiel eine rote Ampel beim Abbiegen übersehen wird. Für dieses und andere Vergehen hagelt es in der Regel ein Bußgeld und Punkte in Flensburg, die dem Verursacher in einem Bußgeldbescheid angekündigt werden. Bei besonders schweren Delikten muss sogar mit einem Fahrverbot gerechnet werden.

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Flensburg

Wie viele Flensburg-Punkte sich ein bestimmter Verkehrssünder schon eingehandelt hat, ist im heutigen Fahreignungsregister (FAER) – ehemals Verkehrszentralregister – des Kraftfahrt-Bundesamtes vermerkt.

Das Punktesystem in Flensburg funktioniert so: Je nach Schwere der Tat erhalten Sie ein bis drei Punkte pro Vergehen. Bei acht Punkten ist Schluss: Dann ist der Führerschein weg und die Fahreignung muss erst nachgewiesen werden, bevor Sie das Dokument neu beantragen können. Hierfür ist das erfolgreiche Absolvieren einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) erforderlich. Hierbei kommen hohe Kosten auf Sie zu.

Einmal gesammelte Punkte verbleiben nicht das ganze Leben auf dem Konto im Fahreignungsregister. Doch wann verfallen Punkte in Flensburg? Das ist wieder abhängig vom jeweiligen Delikt.

  • Ordnungswidrigkeiten, die mit einem Punkt geahndet wurden, verjähren nach zwei Jahren und sechs Monaten
  • Vergehen für die Sie zwei Punkte erhalten haben, verfallen nach fünf Jahren
  • Straftaten für die der Bußgeldkatalog drei Punkte vorsieht, verjähren erst nach einer Dekade (10 Jahre)
Wie viele Punkte in Flensburg drohen, steht im Bußgeldbescheid.

Wie viele Punkte in Flensburg drohen, steht im Bußgeldbescheid.

Leistet sich ein Verkehrssünder innerhalb kurzer Zeit mehrere Schnitzer, ist das persönliche Fahreignungsregister schnell voll. Hat er bereits einige Punkte angesammelt, kann er jedoch einen Teil der Punkte abbauen und zwar durch die Teilnahme an einem Fahreignungsseminar.

Das klingt verlockend, ist jedoch nur innerhalb eines begrenzten Rahmens möglich.

Grundsätzlich: Lediglich alle fünf Jahre kann der persönliche Punktestand in Flensburg um bloß einen Punkt reduziert werden!

Und das auch nur, wenn das Konto nicht bereits mehr als fünf Punkte vorweist.

Punkte in Flensburg abfragen

Wenn Sie also darüber nachdenken, Ihr Punktekonto in Flensburg zu erleichtern, dann sollten Sie sich vorab darüber informieren, wie viele Eintragungen bereits vorliegen. Jeder hat die Möglichkeit, Auskunft aus dem Verkehrszentralregister – mittlerweile Fahreignungsregister – zu beantragen.

Ihre Flensburg-Punkte abfragen können Sie auf drei verschiedenen Wegen: 1) online, 2) per Post oder 3) direkt vor Ort. Neben dem Sitz in Flensburg sitzt das KBA auch noch in Dresden. Auch dort können Sie in Erfahrung bringen, wie viele Punkte laut Punktekatalog Sie bereits zusammengesammelt haben und ob die Entziehung der Fahrerlaubnis droht.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.