Gefahrgut – was muss beim Transport gefährlicher Stoffe beachtet werden?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Mit Gefahrgut im Lkw unterwegs

Wird Gefahrgut mit dem Lkw transportiert, muss dieser gekennzeichnet sein.

Wird Gefahrgut mit dem Lkw transportiert, muss dieser gekennzeichnet sein.

Lastkraftwagen werden täglich für den Transport verschiedenster Produkte und Warengruppen auf den Straßen eingesetzt. Besondere Vorschriften müssen dabei für das sogenannte Gefahrgut eingehalten werden.

Dabei handelt es sich um Güter und Stoffe, von denen bei der Beförderung Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung ausgehen kann. Aus diesem Grund wird der Transport von Gefahrgut behördlich überwacht und unterliegt besonderen deutschen und europäischen Richtlinien.

Worauf beim Gefahrguttransport genau zu achten ist, welche Gefahrgutklassen existieren und welche Sanktionen der Bußgeldkatalog bei Gefahrgut vorsieht, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Bußgeldtabelle Gefahrgut

TatbestandBußgeld ( in Euro)PunkteFahrverbot
Rauchverbot missachtet250 --
Auf der Autobahn den Mindestabstand (50 m) nicht eingehalten120 1-
Eine durch Verkehrszeichen 261 gesperrte Straße befahren100 1-
Eine Wiederholung dieses Verstoßes250 11 Monat
Bei schlechter Witterung die Geschwindigkeit nicht reduziert150 1-
... mit Gefährdung1801-
... mit Unfall217,501-
Orangefarbene Tafel nicht angebracht oder nicht sichtbar angebracht300 --
"Gefahrgutführerschein" nicht mitgeführt500 --

Die gesetzlichen Vorgaben für Gefahrgut

Bei Gefahrgut müssen besondere Regelungen eingehalten werden.

Bei Gefahrgut müssen besondere Regelungen eingehalten werden.

Auf europäischer Ebene gilt das „Europäische Übereinkommen über den Transport gefährlicher Güter auf der Straße“ (ADR). Die Gefahrgut-Vorschriften des ADR sind sowohl in der Europäischen Union als auch im Europäischen Währungsraum gültig.

Die Gefahrgutverordnung orientiert sich am ADR und regelt in Deutschland den Transport von Gefahrgut. Unterteilt wird die Verordnung anhand der Transportwege in Straße, Schiene, Binnengewässer, Luft und See.

Für Gefahrgut-Lkw ist dabei die Gefahrgutverordnung Straße (GGVS) entscheidend. Darin ist niedergeschrieben, welche Sicherheitsbestimmungen für die Beförderung beim jeweiligen Gefahrgut gelten.

Gefährliche Stoffe werden durch die Verordnung in verschiedene Gefahrgutklassen unterteilt. In diesen Klassen werden Stoffe gruppiert, für die ähnliche Vorschriften für den Transport gelten. Insgesamt findet eine Einteilung in acht spezifische Klassen und eine Klasse für Sonderfälle statt:

  1. Explosive Stoffe
  2. Gase und gasförmige Stoffe
  3. Entzündbare flüssige Stoffe
  4. Entzündbare feste Stoffe
  5. Entzündend wirkende Stoffe
  6. Giftige Stoffe
  7. Radioaktive Stoffe
  8. Ätzende Stoffe
  9. verschiedene gefährliche Stoffe

Die GGVS schreibt vor, dass Lkw mit Gefahrgut von allen Seiten eindeutig als solche zu erkennen sind. Aus diesem Grund ist eine Kennzeichnung durch spezielle Warntafeln, auch Gefahrgutzeichen, Gefahrgutaufkleber oder Gefahrzettel genannt, notwendig. Diese Kennzeichnung informiert zudem im Falle eines Unfalls über Besonderheiten bei Rettungsmaßnahmen. Können beispielsweise giftige Gase austreten, gilt es für Sanitäter und Feuerwehr, besondere Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen.

Welche Qualifikationen benötigt ein Lkw-Fahrer für Gefahrgut?

Die Gefahrgutzeichen geben Auskunft über die Güter im Fahrzeug.

Die Gefahrgutzeichen geben Auskunft über die Güter im Fahrzeug.

Damit Lkw-Fahrer gefährliche Güter transportieren dürfen, müssen Sie die ADR-Gefahrengut-Schulung absolvieren. Dabei handelt es sich um ein spezielles Seminar, das für den Transport von Gefahrgut für fünf Jahre befähigt. Danach muss der Fahrer erneut an der Schulung teilnehmen. Einen solchen „Gefahrengutführerschein“ können Sie bei der Industrie- und Handelskammer erlangen.

Die Kurs dauert insgesamt drei Tage und wird durch eine schriftliche Prüfung abgeschlossen. Ziel des Seminars ist die Vermittlung folgender Lerninhalte:

  • Vorschriften zur Beförderung gefährlicher Güter
  • Dokumentation vom Gefahrgut
  • Kennzeichnung des Transports
  • mögliche Fahrzeug- und Beförderungsarten
  • Durchführung der Beförderung
  • Verantwortlichkeiten und Pflichten des Fahrers
  • Maßnahmen nach einem Unfall oder bei einem Zwischenfall
Beim Gefahrguttransport gilt ein absolutes Rauchverbot, um das Entzünden der Ladung zu vermeiden.

Was sieht der Bußgeldkatalog beim Gefahrgut vor?

Unfälle mit Gefahrgut können langfristige Folgen für Mensch und Umwelt haben, aus diesem Grund werden Verstöße gegen die Vorgaben zum Gefahrguttransport durch hohe Geldstrafen, einen Punkt und ggf. ein Fahrverbot geahndet. Einen Auszug aus dem Bußgeldkatalog finden Sie in der Bußgeldtabelle zu Beginn dieses Ratgebers.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.