Traffipax TraffiPhot S – Geschwindigkeitsmessung mit Piezosensoren

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Unsichtbare Tempomessung des Traffipax TraffiPhot S

Der TraffiPhot S dient der Geschwindigkeitsmessung mittels Induktionsschleifen.

Der TraffiPhot S dient der Geschwindigkeitsmessung mittels Induktionsschleifen.

Zahlreiche Personen sind täglich in Verkehrsunfälle verwickelt. Einer der Hauptgründe ist eine nicht angemessene Geschwindigkeit der Autofahrer. Temposünder vergessen schnell, dass sie mit der rasanten Fahrweise nicht nur sich selbst, sondern auch andere Menschen in Gefahr bringen.

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung ist kein Kavaliersdelikt. Daher setzt die Polizei besonders an Unfallschwerpunkten auf die Geschwindigkeitsmessung. Die Blitzer – beispielsweise Radaranlagen – sorgen dafür, dass Raser zur Rechenschaft gezogen werden und laut Bußgeldkatalog ihre gerechten Sanktionen für die Ordnungswidrigkeit bekommen.

Der Traffipax TraffiPhot S ist eine häufig eingesetzte Technik zur Tempomessung im Straßenverkehr. Aber wie genau funktioniert der Blitzer? Wo wird er eingesetzt und sind Messfehler beim Traffipax TraffiPhot S möglich? Mehr dazu finden Sie im folgenden Ratgeber.

Funktionsweise des Traffipax TraffiPhot S

Der Traffipax TraffiPhot S funktioniert mittels Geschwindigkeitsmessung mit Piezosensoren und ist ein stationärer Blitzer. Dabei sind in die Fahrbahndecke sogenannte Piezosensoren eingelassen. Oftmals sind diese rechteckig angeordnet.

Je nachdem, ob ein Fahrzeug in den Messbereich einfährt, verändert sich der Druck auf die Sensoren, die in einem Abstand von etwa einem halben Meter angebracht sind. Dies wird vom Gerät registriert und gespeichert. Mittels der Weg-Zeit-Messung kann bestimmt werden, wie schnell der Wagen fährt. Dabei wird aus der Strecke, die in einer bestimmten Zeit zurückgelegt wurde, das Tempo berechnet.

Am Fahrbahnrand befinden sich sogenannte Starenkästen, die im Anschluss einen Fotoblitz auslösen, sollte die gefahrene Geschwindigkeit über der Höchstgeschwindigkeit liegen. Der Traffipax TraffiPhot S ermöglicht eine Messung von mehreren Fahrstreifen gleichzeitig.

Vor allem an Ampeln findet der Blitzer TraffiPhot S Anwendung. Dabei kann sowohl ein Rotlichtverstoß als auch eine Geschwindigkeitsüberschreitung erfasst werden. Betroffene müssen dann mit einem Bußgeld, Punkten in Flensburg und schlimmstenfalls sogar mit einem Fahrverbot rechnen.

Messfehler des Traffipax TraffiPhot S

Wurden Sie mit dem Traffipax TraffiPhot S geblitzt, kann ein Bußgeldbescheid drohen.

Wurden Sie mit dem Traffipax TraffiPhot S geblitzt, kann ein Bußgeldbescheid drohen.

Sollten Sie geblitzt worden sein, ist es ratsam, den Bußgeldbescheid genau zu überprüfen. Achten Sie darauf, dass ein Toleranzwert von 3 km/h bei einer gefahrenen Geschwindigkeit bis zu 100 km/h und 3 % bei einem Tempo von über 100 km/h abgezogen wird.

Zudem ist es sinnvoll zu überprüfen, ob eventuell ein Messfehler die Geschwindigkeitskontrolle beim Messgerät negativ beeinflusst hat. In diesem Fall kann sich ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Schreibens lohnen. Folgende Messfehler kann der TraffiPhot S bei seinen Messungen aufweisen:

  • Eichung: Das Messgerät muss von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) zugelassen und geeicht sein. Eine Eichung muss zudem in regelmäßigen Abständen erfolgen, sodass sicher gestellt werden kann, dass das Gerät einwandfrei funktioniert.
  • Nutzungsweise: Der Traffipax TraffiPhot S muss genau nach Bedienungsanleitung aufgebaut und verwendet werden. Andernfalls können Fehler bei der Messung auftreten.
  • Fahrbahnschäden: Da die Sensoren in die Straße eingelassen sind, sind sie großen Belastungen ausgesetzt. LKW, PKW und zahlreiche andere Fahrzeuge fahren täglich über die Piezosensoren. Auch starke Bremsmanöver sowie Temperaturschwankungen können dafür sorgen, dass nicht nur die Fahrbahn beschädigt wird, sondern auch die Sensoren unter der Erde. Daher muss alle sechs Monate ein Check durchgeführt werden.
  • Mehrere Fahrzeuge: Befinden sich auf dem Blitzerfoto mehrere Fahrzeuge, ist es möglich, dass die Messung fehlerhaft war. Hierbei kann nicht sichergestellt werden, dass tatsächlich Sie die Geschwindigkeit überschritten haben und nicht ein anderes Fahrzeug auf dem Bild.
Auch ein Rechtsanwalt kann Sie bei einem möglichen Einspruch wegen eines Messfehlers unterstützen. Ein Rechtsanwalt, der auf das Verkehrsrecht spezialisiert ist, weiß über mögliche Fehlerquellen bei den Messungen Bescheid und kann dementsprechend handeln.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.