LTI 20.20 TS/KM – Geschwindigkeitsmessung mit der Laserpistole

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Das mobile Lasermessgerät der Polizei

Mittels des LTI 20.20 TS/KM kann das Tempo eines Fahrzeugs gemessen werden.

Mittels des LTI 20.20 TS/KM kann das Tempo eines Fahrzeugs gemessen werden.

Blitzer gibt es in verschiedensten Ausführungen auf deutschen Straßen. Stationäre Blitzer sind besonders an Unfallschwerpunkten innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften platziert und sollen Temposünder im Zaum halten. Eine zu hohe Geschwindigkeit kann schnell zum Kontrollverlust des Fahrzeugs in einer Kurve oder an unübersichtlichen Straßenabschnitten führen.

Die mobile Tempokontrolle wird in der Regel von der Polizei durchgeführt. Hierfür werden vor allem Straßenabschnitte ausgewählt, die zum Rasen verleiten. Aus präventiven Gründen stoppen die Beamten die Verkehrssünder unmittelbar nach dem Geschwindigkeitsverstoß und führen ihnen die Gefahren vor Augen.

Eine mögliche Variante, das Tempo zu überprüfen, stellt der LTI 20.20 TS/KM dar. Aber wie genau funktioniert der Laser ohne Blitzer? Welche möglichen Messfehler können einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid rechtfertigen? Mehr dazu erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Funktionsweise des LTI 20.20 TS/KM

Der LTI 20.20 TS/KM sendet innerhalb weniger Sekunden mehrere Laserstrahlen im Infrarotbereich aus. Diese sind für das menschliche Auge nahezu unsichtbar. Sobald diese auf das Fahrzeug treffen, werden sie reflektiert.

Da die Entfernung sich zwischen den Objekten verändert, kann daraus die Geschwindigkeit berechnet werden. Beim LTI 20.20 TS/KM handelt es sich um Laserhandmessgerät, welches umgangssprachlich auch als Laserpistole bezeichnet wird. Es können Geschwindigkeiten bis zu 250 km/h ermittelt werden. Dazu visiert der Beamte beispielsweise das Kennzeichen eines Fahrzeugs an. Der Punkt der Anvisierung sollte während der Messung nicht verändert werden, da ansonsten das Messergebnis abweichen kann.

Die Umgebungstemperaturen dürfen zwischen -10 und +50 °C betragen, damit eine fehlerfreie Geschwindigkeitsmessung gewährleistet werden kann. Die Toleranz des LTI 20.20 TS/KM liegt bei 3 km/h bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von 100 km/h oder weniger. Darüber hinaus beträgt die Toleranz 3 % des Tempos.

Übrigens handelt es sich bei dem LTI 20.20 TS/KM nicht um einen Laser-Blitzer. Das Messgerät ist nicht mit einer Fotokamera ausgestattet und blitzt nicht. Die Dokumentation der Messung wird in einem Messprotokoll festgehalten. Dieses dient dann als Beweismittel gegen den Temposünder.

LTI 20.20 TS/KM – Messfehler bei der Geschwindigkeitskontrolle

Neben der Geschwindigkeitskontrolle mittels Piezosensoren und Induktionsschleifen oder der Radarmessung kann auch der LTI 20.20 TS/KM Messfehler aufweisen, die einen Einspruch gegen den Bußgeldbescheid rechtfertigen können. Mögliche Fehlerquellen des Lasermessgeräts können folgende sein:

Nach der Kontrolle mit dem Lasermessgerät stoppt die Polizei Verkehrssünder aus präventiven Gründen.

Nach der Kontrolle mit dem Lasermessgerät stoppt die Polizei Verkehrssünder aus präventiven Gründen.

  • Keine Schulung der Messbeamten: Personen, die eine Messung mit der Laserpistole LTI 20.20 TS/KM müssen eine entsprechende Schulung besuchen, in welcher die Bedienung des Gerätes genau erläutert wird.
  • Zu große Entfernung: Es wird empfohlen das Gerät nur bei Entfernungen von 150 bis 200 m zur Messung zu nutzen. Bei größeren Abständen zum Messobjekt kann es zu Fehlern kommen, da die Laserimpulse stark streuen und einen größeren Bereich der Straße ablichten.
  • Fehlerhafte Anvisierung: Bei der Geschwindigkeitskontrolle muss gewährleistet sein, dass derselbe Punkt anvisiert wird, um eine mögliche Fehlmessung auszuschließen. Dazu wird meistens das Kennzeichen durch das Laserfernrohr anvisiert.
  • Schlechte Wittungsverhältnisse: Sowohl bei Dunkelheit und schlechten Sichtverhältnissen durch starken Regen oder Nebel als auch bei Gegenständen, die sich zwischen Messgerät und Fahrzeug befinden, kann es zu Messfehlern kommen.

Einspruch gegen den Bußgeldbescheid

Wurde bei Ihnen eine mobile Lasermessung mit dem LTI 20.20 TS/KM durchgeführt, dann kann sich ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid durchaus lohnen. Diesen können Sie innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Schreibens schriftlich bei der zuständigen Behörde einreichen. Ein Rechtsanwalt für Verkehrsrecht kann Ihnen dabei behilflich sein.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.